Choose your Language – اختر لغتك

Noch mehr Masken

(17.04.2020)

Am 23. April beginnt die Schule wieder, jedenfalls für etliche Klassen.

Aus Sicherheitsgründen wird Schülern wie Lehrern empfohlen, eine Mund-/Nasenmaske zu tragen. Dafür sollten nach Möglichkeit etliche Klassensätze waschbarer Masken bereitgestellt werden. Und damit die Masken von den Schülern auch angenommen werden, sollten sie „schön“ und möglichst aus stylischen oder wenigstens bunten Stoffen hergestellt sein (uni-farbige Stoffe gehen natürlich auch). Hierfür suchen wir Sie als Helfer!

Aus Gründen der Einheitlichkeit sollen wirklich ausschließlich Masken nach dem Schnittmuster der Essener Feuerwehr hergestellt werden, d.h. Masken, die am Hinterkopf gebunden werden (!). Das Schnittmuster finden Sie zum download auf unserer Startseite www.kempenhilft.de.
Sehr anschauliche Videos sehen Sie hier oder auch hier.
Zum Erleichtern der Anfertigung bieten wir Ihnen ab Montag (20.04.) an, bereits zugeschnittene Stoffe in der Geschäftsstelle Kempen hilft, Hohenzollernplatz 19, abzuholen. Leider ist es uns bislang nicht gelungen, gefalztes Schrägband in größeren Mengen und vor allem zeitnah aufzutreiben, daher werden wir die Bänder doch leider selbst herstellen müssen. Ein gewisser Vorrat an vorgebügelten Bändern kann ebenfalls in der Geschäftsstelle Kempen hilft abgeholt werden.

Annahmestellen für fertig gestellte Masken sind:
– In Kempen Stadtmitte die Sammelstelle im Rathaus, Buttermarkt 1 (Eingang Buttermarkt, Mo – Do zwischen 10 und 15 Uhr, Fr zwischen 10 und 12 Uhr)
– In St. Hubert die Geschäftsstelle Kempen Hilft, Hohenzollernplatz 19 (Mo – Fr zwischen 9 und 13 Uhr)
– Im Quartiersbüro Hagelkreuz, Concordienplatz 7 (Fr zwischen 9 und 12 Uhr)
– Beim Tauschring-Kempen, im Quartiersbüro Hagelkreuz, Concordienplatz 7 (Mi zwischen 17 und 18 Uhr)

Genaueres erfahren Sie telefonisch unter 02152 917 4440.
Auch auf der Kempener Vermittlungsbörse Corona-Hilfe können Sie sich in unser Kontaktformular eintragen, wenn Sie geeignete Stoffe abgeben oder Stoffmasken nähen möchten.

Ernte- und Pflanzhelfer gesucht

(03.04.2020)

Manche Landwirte suchen händeringend Mitarbeiter, da die Saisonhilfen aus den osteuropäischen Ländern nur langsam wieder kommen. Das Problem: Die Tätigkeiten in der Landwirtschaft sind nicht so niederschwellig, dass jeder sie auf Anhieb ausführen könnte, andererseits muss man sich von der Vorstellung verabschieden, gleich einen großen Schlepper fahren zu dürfen! Man braucht zudem eine gute körperliche Konstitution und keine Scheu vor Staub und Dreck, vor Hitze und Kälte. Und keinem Landwirt ist damit gedient, stunden- oder tageweise Aushilfen zu bekommen, er braucht ein zuverlässiges, über Wochen planbares Team.

Kempen hilft vermittelt gern interessierte Personen an Betriebe mit Personalbedarf, weist aber darauf hin, bitte nur ernstgemeinte Anfragen in die Kontaktformulare einzugeben. Zur Verfügung stehen die Formulare Hilfe suchen (Betrieb) und Hilfe geben (Interessent), wobei es sich bei einer Tätigkeit in der Landwirtschaft natürlich nicht um ehrenamtliche Tätigkeit handelt, sondern um ein reguläres und bezahltes Beschäftigungsverhältnis!

Mundschutz-Bedarf in Kempen groß!

(02.04.2020)

Auch das Kempener Krankenhaus und die Seniorenheime benötigen dringend Mund-/Nasenschutzmasken. Inzwischen hat sich die Meinung durchgesetzt, wonach in Corona-Zeiten eine selbst genähte Mund- und Nasenmaske besser ist als gar kein Schutz. Deshalb regen wir an, Masken nach der von zahlreichen anerkannten Stellen befürworteten Anleitung der Essener Feuerwehr zu nähen. Die Volkshochschule des Kreises Viersen stellt auch ein Video bereit. Wenn Sie die Objekte nicht nur privat weitergeben möchten, wird die Stadt Kempen die Masken abnehmen und über Kempen hilft gesammelt an diejenigen öffentlichen Stellen weiterleiten, an denen sie benötigt werden.

Annahmestellen für fertiggestellte, gewaschene und verpackte Masken sind:
– In Kempen Stadtmitte die Sammelstelle im Rathaus, Buttermarkt 1 (Eingang Buttermarkt, Mo – Do zwischen 10 und 15 Uhr, Fr zwischen 10 und 12 Uhr)
– In St. Hubert die Geschäftsstelle Kempen Hilft, Hohenzollernplatz 19 (Mo – Fr zwischen 9 und 13 Uhr)
– Im Quartiersbüro Hagelkreuz, Concordienplatz 7 (Fr zwischen 9 und 12 Uhr)
– Beim Tauschring-Kempen, im Quartiersbüro Hagelkreuz, Concordienplatz 7 (Mi zwischen 17 und 18 Uhr)

Genaueres erfahren Sie telefonisch unter 02152 917 4440.
Auch auf der Kempener Vermittlungsbörse Corona-Hilfe können Sie sich unter dem Menü „Hilfe suchen und geben“ in unser Kontaktformular eintragen, wenn Sie geeignete Stoffe abgeben oder Stoffmasken nähen möchten. Kempen hilft übernimmt dann die Vermittlung zwischen „Stofflieferanten“ und „Nähern“.

Interessierte Abnehmer – soziale Träger u.ä. – dürfen sich gern auch bei Kempen hilft melden!

Sparkasse Krefeld

(24.03.2020)

Seit Donnerstag, den 19. März 2020, sind die Filialen im Hagelkreuz und in Tönisberg dauerhaft geschlossen. Nach Tönisberg wird ab der kommenden Woche ein Service-Mobil der Sparkasse kommen, dort können Kunden Geld abheben, Kontoauszüge drucken, Ein- und Auszahlungen sowie Überweisungen vom Girokonto vornehmen u.a. Das Mobil steht dienstags von 14.50-16.20 Uhr an der Schaephuysener Str. 4 (neben Netto).

Eingeschränkter Nahverkehr

(24.03.2020)

Ab Montag, den 23. März 2020, fahren an Wochentagen die Busse im Kreis Viersen wie in den Ferien, in Krefeld wie an Samstagen.

Aktion Hoffnung

(22.03.2020)

Täglich wird in vielen christlichen Kirchen abends um 19:30 Uhr die Osterkerze entzündet, zur selben Zeit stellen Menschen in ihren Wohnungen und Häusern eine Kerze als “Licht der Hoffnung” ans offene Fenster. Einige Kirchen läuten um 19:30 Uhr ihre Glocken. An dieser Aktion beteiligen sich inzwischen bereits viele Christen in der Region zwischen Rhein und holländischer Grenze. Viele beten zum selben Zeitpunkt gemeinsam das Vaterunser.