Choose your Language – اختر لغتك

admin

Arbeitskreis Asyl und Menschenrechte AKAM

Parkstraße 16, 47906 Kempen
Kontakt: Karin  Darkwah-Oppong, Telefon 0 21 52 /5 30 32; Dr. Michael Stoffels, Telefon 0 21 52 / 24 05
Homepage Thomaskirche Kempen

Wir sind eine weltanschaulich neutrale, behördenunabhängige und überparteiliche Initiative von Ehrenamtlichen, die vernetzt ist mit dem Flüchtlingsrat NRW und PRO ASYL.
Wir sind eine offene Plattform für alle, die sich in Kempen für Flüchtlinge einsetzen, seien es Einzelpersonen, seien es Engagierte in gesellschaftlichen und politischen Vereinigungen, in Wohlfahrtsverbänden oder Kirchengemeinden. Wir treten für die Interessen und Rechte der Flüchtlinge ein und wenden uns gegen flüchtlingspolitische Bestrebungen, diese Rechte einzuschränken.

Wir beraten in aufenthalts- und sozialrechtlichen Fragen sowie in Bildungsfragen, ersteres in enger Kooperation mit Fachanwälten gem. dem Rechtsdienstleistungsgesetz. Diese Beratung bieten wir an in den Unterkünften, im regelmäßig stattfindenden Begegnungs- und Beratungscafé sowie unter unseren Kontaktdaten.

Unser Spendenkonto:
Ev.Kirchengem.(AK Asyl)
IBAN: DE77 3205 0000 00110031 18      BIC: SPKRDE33
Stichwort: „Flüchtlingshilfe“

Kempen hilft. Natürlich. Gerne.

In Zeiten steigender Flüchtlingszahlen sind sich die Kempener Bürgerinnen und Bürger ihrer Verantwortung bewusst. Mit typisch Kempener Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft begegnen wir den Menschen – und der damit verbundenen Herausforderung.

Die überwältigende Anzahl an freiwilligen Helferinnen und Helfern sowie die vielen Hilfsangebote und Spenden sind ein gutes Zeichen. Sie zeigen unseren neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, dass sie nicht allein sind. Dass alle sie willkommen heißen und an ihrer Seite stehen.

Die Plattform „Kempen hilft“ richtet sich sowohl an die vielen tatkräftigen Helfer wie im zweiten Schritt auch an die Flüchtlinge. Hier soll jeder alle nötigen Informationen finden: vom Ehrenamtler bis zum Hilfesuchenden. Schnell, effizient, jederzeit verfügbar.

Transportfahrzeug gesucht

Für den Transport unterschiedlichster Dinge (Bekleidungsspenden, Möbelspenden, Ausstattung der Unterkünfte etc. ) und Personen (Hol- und Bringdienste bei Arzt- und Behördenbesuchen, Sprachkursen usw.) benötigen wir ein flexibles Transportfahrzeug. Ideal wäre ein gebrauchter “VW-Bus” (oder ähnliche Modelle anderer Marken) mit schnell demontierbaren Sitzen. Wir gehen davon aus, dass wir ein solches Fahrzeug erwerben würden, möglich wäre aber natürlich auch die Übernahme als Spende, langfristige Leihe oder Vermietung. Meldungen bitte über das Allgemeine Kontaktformular.

Kempen-hilft sagt “DANKE” !

Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Spendern von Sachleistungen und Geldspenden sowie bei allen Zeitspendern, Helfern, Organisationen und Einzelpersonen bedanken, welche die Flüchtlingshilfe in Kempen unterstützt haben!!! In vielen Organisationen, Gruppen und Kirchengemeinden gab es zahllose Projekte, die auf unterschiedlichste Weise geholfen haben. Ob es die professionelle Arbeit der Helfer beim Einrichten der Notunterkunft der Turnhalle am Berufskolleg war, eine spontane Spendenaktion für Handtücher und Hygieneartikel oder Geldspenden von mittlerweile mehreren Tausend Euro – alles hat dazu beigetragen, den ankommenden Flüchtlingen in Kempen eine erste Hilfe bieten zu können, einen ersten Ruheort nach langer Flucht.

2016 werden weiterhin Flüchtlinge zu uns kommen. Dann beginnt der längere Prozess der Aufnahme und Integration in unserer Stadt, bei dem weiterhin viel Hilfe und viele Helfer benötigt werden. Zur Zeit werden Strukturen aufgebaut, welche die längerfristige Betreuung ermöglichen und sichern sollen. Profesionelle Sprachkurse und Angebote zur sozialen Teilhabe an unserem Gesellschaftsleben müssen aufgebaut und mit Leben gefüllt werden. Dafür benötigen wir engagierte Helfer, und zählen auf die vielen Angebote, die wir seit September erhalten haben. Bislang konnten viele noch nicht so recht zum Zuge kommen, aber die Aufnahmesituation wird sich in 2016 ändern und dann wird es viele kleine und große Aufgaben geben, mit denen jeder seinen Beitrag an Hilfe leisten kann. Wir wünschen uns und Ihnen dabei viel Erfolg und gutes Gelingen. Nutzen wir die Chancen, die sich aus diesen neuen Situationen und Begegnungen ergeben werden!

“Kümmerer” gesucht

Viele Aktivitäten der unterschiedlichen Organisationen laufen zur Zeit parallel und mitunter auch ohne Kenntnis der Stadt Kempen. Daneben ist deutlich, dass in einiegen Bereichen fast gar kein Angebot besteht. Hier versucht die Stadt nun die Hilfeangebote zu struktuieren und für die bekannten Bedarfslagen “Kümmerer” zu finden – Personen, die sich organsiationsünergreifend mit einem Thema befassen und möglichst viele Angebote bündeln und bekannmachen können.

Aktuell benötigt die Stadt Kempen Ehrenamtler, die in Absprache und mit Unterstützung der Stadt eigenständig bestimmte Bereiche der Hilfe organisieren könnten, wie zum Beispiel die Themen Transport, Mobilität, Freizeitgestaltung (Sport, Spielen, soziale Kontakte) und vieles mehr. Hierfür sind neben genügend Zeit auch entsprechende (Fach)-Kenntnisse in den Bereichen wichtig.

Zur Sichtung und Einordnung der Flut an Angeboten zu Unterbringungsmöglichkeiten (Traglufthallen, Wohnmobilheimen, Holzblockhäuser …) wird insbesondere jemand mit fachlichem Hintergrund aus den Bereichen Architektur, technische Zeichner, Stadtplanung gesucht.

Personen, die sich hier konkret einbringen möchten, können sich bei der Stadt Kempen, unter der Hotline 0 21 52 – 917 -188 oder über per Email an kempenhilft@kempen.de melden.

Lager sind voll

Da zur Zeit die Lagerkapazität auch in der Halle neben “Der Tafel” erschöpft ist, bitten wir darum, KEINE Sachspenden mehr dort abzuliefern!  Sobald das neue Logistik-Zentrum im Gewerbegebiet eingerichtet ist, wird es wieder möglich sein, Spenden anzunehmen, daher bitte nichts wegwerfen sondern möglichst trocken zwischenlagern. Über Presse und Internet werden wir berichten, sobald die neue Halle bereit steht.